Kartenkauf / Reservierung

Montag, 25.12.2017

Dienstag, 26.12.2017

Mittwoch, 27.12.2017

Donnerstag, 28.12.2017

Freitag, 29.12.2017

Samstag, 30.12.2017

Sonntag, 31.12.2017

Montag, 01.01.2018

Dienstag, 02.01.2018

Mittwoch, 03.01.2018

Mittwoch, 10.01.2018

Diese Woche neu im Kino

Eine bretonische Liebe

Erwan (François Damiens) ist 45 Jahre alt, verwitwet und arbeitet als Mitglied eines Minenräumkommandos. Er hat also gute Nerven – die mächtig beansprucht werden: Denn seine Tochter Juliette (Alice de Lencquesaing) ist schwanger und weigert sich, den Vater preiszugeben. Was Erwans eigenen Papa angeht, so erfährt der Sohn eines Tages zufällig, dass der Mann, den er immer für seinen Vater gehalten hat, das im biologischen Sinne gar nicht ist – was ihn schwer aus der Fassung bringt. Obwohl er immer noch an seinem Adoptivvater Bastien (Guy Marchand) hängt, beschließt er, sich auf die Suche nach seinem Erzeuger zu machen und stößt dabei auf Joseph (André Wilms), der sich als ein liebenswerter Mann von etwa 70 Jahren entpuppt, zu dem Erwan schnell ein gutes Verhältnis aufbaut. Doch zugleich lernt er auch Anna (Cécile De France) kennen, in die er sich verliebt, bevor er feststellt, dass diese Liebe nicht sein darf…

ab 21.12. im atelier am bollwerk

tägl.: 20:20

Do/Sa/Di + 16:15

Mi 20:20 in franz. OmU

Drei Zinnen

Seit zwei Jahren sind Aaron (ALEXANDER FEHLING) und seine französische Freundin Lea (BÉRÉNICE BEJO) ein Paar. Und da ist Tristan (Arian Montgomery), Leas achtjähriger Sohn, der sowohl bei ihnen als auch bei seinem leiblichen Vater aufwächst. Das Paar plant, mit dem Jungen nach Paris umzuziehen, davor sollen die gemeinsamen Ferien in einer abgelegenen Hütte in den Dolomiten Aaron und Tristan noch näher zusammenbringen und eine neue Familie aus den Dreien machen. Aaron nähert sich dem Jungen liebevoll, doch als er diesen für sich gewinnen kann, wächst Tristans Zerrissenheit zwischen ihm und seinem Vater, der auch im Urlaub durch regelmäßige Anrufe ständig präsent ist. Lea versucht zu schlichten, während Aaron immer weniger in der Lage ist, diesen Konflikt in ihrem Beisein auszutragen. Als Aaron und Tristan bei einer hochalpinen Bergtour voneinander getrennt werden und undurchdringlicher Nebel aufzieht, scheint eine Katastrophe unabwendbar...

ab 21.12. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 15:00, 20:30 (außer Mo)

Mo nur 20:30

La Melodie - Der Klang von Paris

Überraschend überzeugend ist der französische Komödienstar Kad Merad („Willkommen bei den Scht`tis“) in dem berührendem Plädoyer für die integrative Kraft der Musik. Im Feel-Good-Movie von Regisseur Rachid Hamid zeigt der 53jährige als sensibler Musiker, dass er auch die leisen nuancierten Töne beherrscht. An einer Schule in den Pariser Banlieues Geige zu unterrichten ist für den Geiger seine letzte Chance. Beinahe zerbricht er an dieser Herausforderung. Doch am Ende siegt der Zauber der Musik und vor allem das unerwartete Talent des jungen, schüchternen Senegalesen Arnold. Newcomer Alfred Reney, der den unterprivilegierten Jungen mit großer Hingabe spielt, ist auch für die Leinwand eine Entdeckung.

ab 21.12. im atelier am bollwerk

tägl.: 18:30

Di + 13:45 in franz. OmU

Kaffee mit Milch und Stress

Ein alter Griesgram trauert den alten Zeiten nach. Als Männer das Haus der Familie noch selbst bauten und die Frauen die Kinder erzogen. Dementsprechend groß sind die Konflikte, als der Mann zur Familie seines Sohnes zieht. Und mit den Errungenschaften der modernen Welt konfrontiert wird. Die bissige, überzeugend gespielte Komödie „Kaffee mit Milch und Stress“ arbeitet die Kluft zwischen Alt und Jung mittels eines derben, bewusst überzogenen Humors heraus. Und vermittelt unterschwellig dennoch eine wichtige Botschaft: die gewaltige Anpassungsleistung, die heute von den „Älteren“ immerzu verlangt wird. 

ab 21.12. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 18:15

Di + 13:15

Voll Verschleiert!

Armand und Leila, Studenten der Wirtschaftswissenschaften, sind frisch verliebt. Gemeinsam haben sie Großes vor: Sie wollen nach New York ziehen und dort ein Praktikum bei den Vereinten Nationen absolvieren. Doch kurz vor ihrer Abreise durchkreuzt Leilas Bruder Mahmoud ihre Zukunftsplanung. Zurück von einem längeren Aufenthalt aus dem Jemen, der ihn verändert hat, wendet er sich gegen die romantische Beziehung seiner Schwester zu einem Mann und beschließt, dass Armand in Leilas Leben nichts verloren hat.

Armand und Leila bleibt keine Wahl: Um sich überhaupt treffen zu können, muss Armand einen Niqab tragen, sodass er sie unerkannt besuchen kann. Getarnt als Leilas neue beste Freundin „Scheherazade“ geht Armand zuhause ein und aus – und verdreht Mahmoud mit scheuem Wesen und wunderschönen Augen unbeabsichtigt den Kopf.

ab 28.12. im atelier am bollwerk

tägl.: 15:30, 20:40 (außer So/Mo)

So nur 14:00, 18:15

Mo nur 20:40

Mi 20:40 in franz. OmU

Loving Vincent

Mit Sicherheit eines der ungewöhnlichsten Biopics der letzten Jahre … und eines der stilvollsten: Vincent van Gogh in seinen eigenen Bildern, zum Leben erweckt von mehr als 200 Malern in einem höchst ambitionierten Filmprojekt, das neben wunderschön anzusehender Kunst eine richtig spannende Krimihandlung bietet. Dabei geht es um van Goghs Tod und seinen letzten Brief, über den ein junger Franzose Nachforschungen anstellt. Anspruchsvoll, interessant und schön anzusehen - mehr kann man wirklich nicht von einem Arthaus-Film erwarten, oder? Ach ja, eines noch: Dieser Film macht richtig Spaß!

ab 28.12. im atelier am bollwerk

tägl.: 18:30 (außer So)

So nur 11:20

Premieren / Demnächst

Silvester im atelier am bollwerk! Überraschungskino.

Alle Jahre wieder! SILVESTER im atelier am bollwerk.

Feiern Sie im Kino ins NEUE JAHR 2018!

Exklusive Previews warten auf die Besucher inklusive einem Glas Crémant zur Begrüßung.

Dieses Jahr: 3 Überraschungsfilme! Der VVK läuft! Achtung, jeder Film hat einen eigenen Ticketlink. Siehe unten.


HINWEISE FÜR INSIDER... :) Für Jeden ist etwas dabei.

Überraschungsfilm 1 - 20:00 Uhr:
Die dramatische und tragikomische Geschichte dieses europäischen Films spielt in Amsterdam. Die Hauptrolle ist mit einem Schauspieler besetzt, der zu den Fixpunkten in unserem Programm gehört.

Tickets: Überraschungsfilm 1

Überraschungsfilm 2 - 20:20 Uhr:
Amerikanisches Roadmovie nach einem zu Herzen gehenden Bestseller. In der berührenden Geschichte über eine letzte Reise durch ein Amerika, das von seinen Hauptfiguren nicht mehr erkannt wird, sind die routinierten Schauspieler überwältigend - ihr Schicksal geht zu Herzen.

Beide Hauptdarsteller wurden mit dem OSCAR und vielen weiteren Preisen ausgezeichnet.

Tickets: Überraschungsfilm 2

Überraschungsfilm 3 - 20:40 Uhr:
Vielleicht kennen Sie ihren Namen nicht, sobald Sie sie aber gesehen haben, wissen Sie, das Sie eine der spannendsten amerikanischen Schauspielerinnen vor sich haben. Auch sie hat einen Oscar in ihrer Vitrine. Ihr Filmpartner gehört zu den bekanntesten amerikanischen Schauspielern mittleren Alters.

Der Film eignet sich nicht für Menschen, die allzu zart besaitet sind. Wer aber Filme wie No Country For Old Men mochte, ist hier absolut richtig!

Tickets:
 Überraschungsfilm 3

Silvesterkonzert mit Simon Rattle und Joyce DiDonato

BERLINER PHILHARMONIKER LIVE IM KINO

Mit ihrem flexiblen, schlanken und zugleich dunkel timbrierten Mezzosopran hat Joyce DiDonato schon mehrfach das Publikum der Philharmonie begeistert. Jetzt ist sie an der Seite von Sir Simon Rattle Stargast im Silvesterkonzert und widmet sich der verschwenderisch ausgegossenen Schönheit in Richard Strauss’ Orchesterliedern. Dazu gibt es Werke von Dvořák, Strawinsky, Bernstein und Schostakowitsch – voller Virtuosität, Grazie und Humor.

Silvesterkonzert mit Simon Rattle und Joyce DiDonato Sonntag, 31.12.2017 um 17:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino Liveübertragung aus der Berliner Philharmonie

Eintritt: 29,00 Euro inklusive einem Glas Sekt zur Begrüßung

Eintrittskarten gibt es hier!

Jour fixe du Cinéma Français

Kann einem Wedding Planner etwas Schlimmeres passieren als ein verdorbenes Buffet, eine Hochzeitsgesellschaft, die im Stau steht, ein Fotograf, der sich daneben benimmt, eine Band, die kurzfristig absagt, und ein Team, das wegen einer Lebensmittelvergiftung ausfällt? Wenn dann noch die eigene Frau die Scheidung will und der Schwager in der Braut die große Liebe seines Lebens erkennt, ist das Chaos perfekt!

Seit Jahrzehnten richtet Max luxuriöse Hochzeiten aus – routiniert und professionell. Doch sein aktuelles Projekt, eine Traumhochzeit in einem herrschaftlichen Landschloss vor den Toren Paris, droht zum Fiasko zu werden. Und das, obwohl es eigentlich ein ganz normaler Auftrag werden sollte. Als der Abend zunehmend aus dem Ruder läuft, beschließt Max, seinen Job an den Nagel zu hängen und seine Firma zu verkaufen. Oder kann sich völliges Chaos doch noch zum Guten wenden und die Feier gerettet werden?

In Zusammenarbeit mit dem Institut Francais zeigen wir am Mittwoch, 3. Januar um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino den Film LE SENSE DE LA FETE (DAS LEBEN IST EIN FEST (1.2.18) in franz. Original mit dt. Untertiteln

Premiere TIMELESS in Anwesenheit von Regisseur Alexander Tuschinski

Eine Zeitreisekomödie mit Helmut Berger (Ludwig II), Harry Lennix (Matrix Reloaded) und Zachi Noy (Eis am Stiel): Im Jahr 1932 verschwindet Arnold plötzlich und erwacht Momente später im Jahr 2020. Nach wilden Verfolgungsjagden durch absurd-komische Situationen trifft er Konstantin, einen Frauenhelden und anarchistischen Künstler. Zusammen erleben sie verschiedene Abenteuer, doch ihr Bohèmeleben nimmt unerwartet eine radikale Wendung: Arnold wird von der attraktiven Lizzy verführt, die dazu Konstantin überzeugt, dass eine Revolution das ultimative Kunstwerk ist... 

Premiere TIMELESS in Anwesenheit von Regisseur Alexander Tuschinski und Darstellern am Mi 10.01. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Eintritt ab 18 Jahre.

Tickets gibt es hier!

Die Bolschoi Saison 2017/2018 im Delphi Arthaus Kino

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker - wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

Drei historische Ballette, die von Alexei Ratmansy (Le Corsaire, Romeo und Julia und Flames of Paris) interpretiert wurden, werden neben John Neumeiers Die Kameliendame und Jean-Christophe Maillots fesselndes Ballett Der Widerspenstigen Zähmung auf der großen Leinwand gezeigt.

Drei zeitlose Klassiker und Publikums-Lieblinge werden die Saison vervollständigen: Giselle, Der Nussknacker und Coppélia.

Die Saison 2017/18 des Bolschois wird in über 1000 Kinos auf der ganzen Welt live oder fast live übertragen, auch ins Delphi Arthaus Kino!

ROMEO UND JULIA

Prokofiev – Ratmansky
Sonntag 21 Januar 2018 - 16.00 Uhr
2 Stunden 30 Minuten
(LIVE) NEUE PRODUKTION

Eintrittspreis: 25,00 Euro inkl. Sektempfang / Loge + 1,00 Euro

Ticket kaufen